SCHRAML SPSen

SCHRAML Automatisierungstechnik

SCHRAML SPSen – Fernwirken und Automatisieren aus einem Guss

Alles aus einer Hand - das hält, was es verspricht: die nahtlose Einbettung der Automatisierungs- in die Fernwirk- und Prozessleittechnik und ein Ansprechpartner für alles. SCHRAML bietet deshalb seit über 30 Jahren auch eigene SCHRAML Hardware an, die genau auf die Anforderungen in der Wasser- und Abwasserwirtschaft ausgerichtet ist.

Der Vorteil: Sowohl die Fernwirkstationen, als auch der MIP Prozess-Server können auch als vollwertige SPSen eingesetzt werden - über die IEC 61131-3 und die bewährte und weit verbreitete CODESYS-Programmierung. Das bedeutet für Sie: wertvolle Kostenersparnis, eine leichtere Inbetriebnahme und weniger Fehlerquellen.

SCHRAML Hardware – das zeichnet sie aus

1
2
3
4
5
6
7
Fernwirkstation FWL 455
1

Verfügbar mit integrierten I/Os oder als Fernwirkkopf ohne I/Os zum Koppeln von SPSen

2

Robustes Alugehäuse

3

Flexibel um zusätzliche I/O-Module erweiterbar

4

Zwei voneinander getrennte Netzwerkschnittstellen

5

Leistungsfähiger ARM-Prozessor mit Linux

6

Einfache Hutschienenmontage

7

Eine bis sechs serielle Schnittstellen

   Flexibilität durch Funktions- und Einsatzvielfalt

   Investitionsschutz durch jederzeitige Funktions- und/oder Modulerweiterbarkeit

   Robust, langlebig und von hoher Qualität. In Deutschland entwickelt und hergestellt.

   "Echte" Fernwirktechnik: Volle Durchgängigkeit, intelligente Querkommunikation, umfangreiche Vor-Ort-Speicherung mit Zeitstempel

   Große Speicherkapazität auch für hochauflösende Archivwerte

   Unterstützung aller denkbaren Übertragungswege, die beliebig kombiniert werden können

   Direkte Anbindung von HMI Panels

Zentrale Vorteile

Technik, die mitwächst

Sie wollen auf Ihrer Anlage erst einmal "klein" starten und nach und nach zusätzliche Funktionen der Automatisierungstechnik nutzen? Mit der SCHRAML Hardware können Sie immer genau so viel "Leistung" kaufen, wie Sie brauchen. Beginnen Sie zum Beispiel mit günstigen Störmelder-Stationen, die Sie zu einem späteren Zeitpunkt einfach durch eine Softwareerweiterung zu Fernwirkstationen oder Datensammlern ausbauen können.

Oder erweitern Sie Ihre SCHRAML Hardware je nach Bedarf um zusätzliche Ein- und Ausgangsmodule. Dank großer Speicherkapazitäten sind Ihnen praktisch keine Grenzen gesetzt - selbst bei hochauflösenden Archivwerten.


Intelligente Querkommunikation

Intelligente Querkommunikation

Ihre dezentralen Stationen können Sie auch bei einem Ausfall des Leitsystem-Rechners zuverlässig überwachen und steuern. Dank der intelligenten Querkommunikation der Fernwirkstationen untereinander können alle Daten auch ohne "Umweg" über das Prozessleitsystem sicher gespeichert und von einer Station zur anderen übertragen werden. An Stationen mit HMI Panelvisualisierung sind Sie auch über längere Leitsystemausfallzeiten autark in der Lage, sich die Prozesse und Daten aller Außenstationen anzeigen zu lassen und von dort auch zu steuern. Ein echtes Plus an Bediensicherheit also!


SCHRAML Hardware als Steuerungen

Alle SCHRAML Automatisierungsgeräte können mit der hardwareunabhängigen IEC 61131-3 Automatisierungssoftware CODESYS als vollwertige Steuerungen (SPS) eingesetzt werden. CODESYS ist eine in der Automatisierungsprogrammierung weit verbreitete Software-Suite für die einfache Erstellung von Steuerungsanwendungen.

SCHRAML Stationen können also Fernwirkkopf und Steuerung in Einem sein. In Ihrer Zentrale und in Ihren Außenstationen können Sie nahtlos auch SCHRAML Steuerungen mit SPSen anderer Hersteller kombinieren. Größtmögliche Flexibilität für Ihre Automatisierung also!


Fernwirktechnik

Alle Übertragungswege

Übermitteln Sie Daten zwischen Ihren Außenstationen und Ihrer Zentrale mit größtmöglicher Flexibilität beim Übertragungsweg. Die SCHRAML Hardware "kann" alle marktüblichen Datentransferwege: Standleitung, Wählleitung, GSM, GPRS, Edge, UMTS, Datenfunk (Zeitschlitz UHF, Betriebsfunk VHF, freier Datenfunk, Tetra), LAN, WAN, WLAN, DSL, VPN-DSL usw.

Selbstverständlich können Sie auch unterschiedliche Übertragungswege kombinieren und redundant gestalten.

Mehr zur Anbindung der dezentralen Stationen an die Zentrale finden Sie hier.


Vor-Ort-Datenspeicherung

Umfassende Vor-Ort-Daten(zwischen-)speicherung

"Echte" Fernwirktechnik speichert die an der Station generierten Daten - je nach Konfiguration z.B. im Sekunden- oder Minutenraster - vor Ort mit Zeitstempel ab - und das nicht nur für wenige Minuten oder Stunden, sondern auch über viele Tage hinweg.

Eine leistungsfähige Datenspeicherung in der Fernwirkstation bewältigt das zunehmend hohe Volumen an detaillierten Messwerten (also z.B. im 10 Sek-Raster) bei gleichzeitig oft eingeschränkten Möglichkeiten der sofortigen Datenübertragung. Außerdem verhindert die Speicherung in der Fernwirkstation Datenverlust bzw. Datenlücken, die durch Ausfälle oder Unterbrechungen im Datenübertragungsweg führen.

SCHRAML stellt sicher, dass die Daten korrekt und umfassend vor Ort erfasst,verarbeitet und mit Zeitstempel gespeichert werden und bei Zustandekommen des Übertragungswegs sicher an die Zentrale übertragen werden.


Durchgängigkeit

Durchgängige Konfiguration aus der Zentrale

Die SCHRAML Prozessleit- und Fernwirktechnik ist ein durchdachtes, integrales System. So kann nicht nur aus dem zentralen Prozessleitsystem heraus steuernd auf die Stationen eingegriffen werden. Die Parametrierung der Fernwirkstationen erfolgt ebenso aus dem zentralen System heraus, so dass keine Vor-Ort-Einsätze notwendig sind und auch nur an einer Stelle die Änderung erfolgen muss - dies ist nicht nur effizient, sondern verhindert auch unnötige Fehlerquellen.

Beispielschema zum Einsatz von SCHRAML Hardware in der Zentrale und den Außenstationen

Datenblatt zum Thema

SCHRAML Hardware

Können wir Ihnen helfen?

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des für Sie passenden Systems unter der

08062 70 71-0

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Anliegen - wir antworten umgehend !

beratung@schraml.de