Fernwirktechnik

Fernwirktechnik

Die SCHRAML Fernwirktechnik – zuverlässig, sicher und wirkungsvoll

Die Fernwirktechnik von SCHRAML ist äußerst leistungsfähig und speziell auf die Anforderungen der Wasser- und Abwasserwirtschaft und von Infrastrukturanlagen ausgelegt. Sie erfüllt alle Herausforderungen, die diese Bereiche stellen:
 die Überwachung und Steuerung räumlich weit verteilter Stationen mit unterschiedlichsten Anbindungsmöglichkeiten
 eine umfassende Funktionalität, die alle behördlichen Vorgaben abdeckt und viel Flexibilität für spezifische Kundenanforderungen und effiziente Prozesse bietet und
 die Sicherstellung der Betriebsaufrechterhaltung und Alarmierungsbereitschaft selbst bei Nichtverfügbarkeit des zentralen Prozessleitsystems

Anlagen- und Netzbetreiber profitieren von der SCHRAML Fernwirktechnik, weil

die Anlagen effizienter und zuverlässiger überwacht und gesteuert

 und Reaktionszeiten verkürzt werden können

und der zeitliche Aufwand durch Wegfall von Vor-Ort-Kontrollen reduziert wird

Zentrale Vorteile

Flexibilität

Höchste Flexibilität

Die SCHRAML Fernwirktechnik ist das passende System für alle Anlagen und Netze - im Standard und ohne kostenintensive Systemanpassungen:

für eine bis endlos viele dezentrale Stationen

für die direkte Anbindung von Außenstationen an die Zentrale bis hin zu komplexen Netzwerken mit gegenseitigen Abhängigkeiten

 für größtmögliche Wahlfreiheit in Bezug auf die Automatisierungstechnik

 für Lösungen an Orten mit und ohne Strom (energieautark)

Wir setzen Ihnen keine Grenzen, denn unser System wächst mit Ihrer Anlage mit: Fangen Sie "klein" an, mit ersten Außenstationen als Störmelder, die sich später leicht in "ausgewachsene" Fernwirkstationen und/oder SPSen verwandeln lassen. Nutzen Sie anfangs die Basismodule und erweitern später flexibel um Zusatzmodule, die die Steuerung Ihrer Außenstationen noch effizienter machen.


Fernwirktechnik

Alle Übertragungswege

Übermitteln Sie Daten zwischen Ihren Außenstationen und Ihrer Zentrale mit größtmöglicher Flexibilität beim Übertragungsweg. Die AQASYS Fernwirktechnik "kann" alle marktüblichen Datentransferwege: Standleitung, Wählleitung, GSM, GPRS, Edge, UMTS, Datenfunk (Zeitschlitz UHF, Betriebsfunk VHF, freier Datenfunk, Tetra), LAN, WAN, WLAN, DSL, VPN-DSL usw.

Selbstverständlich können Sie auch unterschiedliche Übertragungswege kombinieren und redundant gestalten.

Mehr zur Anbindung der dezentralen Stationen an die Zentrale finden Sie hier.


Icon Herstellerunabhängigkeit

Herstellerunabhängig

Weil die SCHRAML Fernwirktechnik und das AQASYS Prozessleitsystem alle Kopplungswege unterstützen, sind Sie in der Wahl Ihrer Steuerungs- und Automatisierungstechnik frei. Mit nativen Treibern, über OPC und IEC 60870-5-104 kann das Prozessleitsystem mit SPSen aller namhaften Hersteller gekoppelt werden, wie etwa mit Siemens, Wago, Beckhoff, Phoenix Contact, Panasonic, VIPA, Sofrel, B&R, ABB, Rockwell Automation, NIVUS, Schneider und EATON.

Sie können die SCHRAML Fernwirkstation auch als vollwertige SPS betreiben - als passgenaue Komplettlösung mit voller Funktion aus einem Guss. Mehr dazu finden Sie hier.

Einsatzmöglichkeiten Fernwirkstationen

Intelligente Querkommunikation

Intelligente Querkommunikation

Ihre dezentralen Stationen können Sie auch bei einem Ausfall des Leitsystem-Rechners zuverlässig überwachen und steuern. Dank der intelligenten Querkommunikation der Fernwirkstationen untereinander können alle Daten auch ohne "Umweg" über das Prozessleitsystem sicher gespeichert und von einer Station zur anderen übertragen werden. An Stationen mit HMI Panelvisualisierung sind Sie auch über längere Leitsystemausfallzeiten autark in der Lage, sich die Prozesse und Daten aller Außenstationen anzeigen zu lassen und von dort auch zu steuern. Ein echtes Plus an Bediensicherheit also!


Vor-Ort-Datenspeicherung

Umfassende Vor-Ort-Daten(zwischen-)speicherung

"Echte" Fernwirktechnik speichert die an der Station generierten Daten - je nach Konfiguration z.B. im Sekunden- oder Minutenraster - vor Ort mit Zeitstempel ab - und das nicht nur für wenige Minuten oder Stunden, sondern auch über viele Tage hinweg.

Eine leistungsfähige Datenspeicherung in der Fernwirkstation bewältigt das zunehmend hohe Volumen an detaillierten Messwerten (also z.B. im 10 Sek-Raster) bei gleichzeitig oft eingeschränkten Möglichkeiten der sofortigen Datenübertragung. Außerdem verhindert die Speicherung in der Fernwirkstation Datenverlust bzw. Datenlücken, die durch Ausfälle oder Unterbrechungen im Datenübertragungsweg führen.

SCHRAML stellt sicher, dass die Daten korrekt und umfassend vor Ort erfasst,verarbeitet und mit Zeitstempel gespeichert werden und bei Zustandekommen des Übertragungswegs sicher an die Zentrale übertragen werden.


Durchgängigkeit

Durchgängige Konfiguration aus der Zentrale

Die SCHRAML Prozessleit- und Fernwirktechnik ist ein durchdachtes, integrales System. So kann nicht nur aus dem zentralen Prozessleitsystem heraus steuernd auf die Stationen eingegriffen werden. Die Parametrierung der Fernwirkstationen erfolgt ebenso aus dem zentralen System heraus, so dass keine Vor-Ort-Einsätze notwendig sind und auch nur an einer Stelle die Änderung erfolgen muss - dies ist nicht nur effizient, sondern verhindert auch unnötige Fehlerquellen.


Icon HMI

HMI Panelvisualisierung

Die SCHRAML Fernwirktechnik ermöglicht den Einsatz der AQASYS HMI Touchpanel-Visualisierung für die prozessnahe und sichere Vor-Ort Bedienung und Beobachtung. Die Vorteile:

1:1 Übernahme der Bilder vom Leitsystem inkl. Datenanbindung
einfache Inbetriebnahme und damit Kostenersparnis und
durchgängige Bedienung & Befehls-Synchronisierung über alle Ebenen hinweg: HMI, Leitsystem und Webclient

Komplettes Prozessleitsystem mit Fernwirktechnik – alles inklusive im SCHRAML Fernwirksystem

Schema Fernwirktechnik

SCHRAML Technik²: Fernwirken und Automatisieren aus einem Guss

Alles aus einer Hand - das hält, was es verspricht: keine Schnittstellenprobleme, nahtlose Einbettung der Automatisierungs- in die Fernwirk- und Prozessleittechnik, ein Ansprechpartner für alles. SCHRAML bietet deshalb seit über 30 Jahren auch eigene SCHRAML Hardware an, die genau auf die Anforderungen in der Wasser- und Abwasserwirtschaft ausgerichtet ist. Sie kann hoch flexibel als Fernwirkstationen und -köpfe, als Steuerungen (SPS), als energieautarke Datenlogger, als Datensammler und als einfache Störmelder eingesetzt werden. Und weil Alarmierungs- und Bediensicherheit in den oftmals weit verzweigten, großflächigen Netzen oberste Priorität hat, gibt es den SCHRAML MIP-Prozessor, der selbst dann über viele Tage hinweg die Alarmierung und den Betrieb der gesamten Anlage sicherstellt, wenn der Leitsystem-Rechner für längere Zeit ausfällt. Typisch SCHRAML also, die passgenaue Komplettlösung für Wasser und Abwasser.

Referenzen

Über 15.000 Fernwirkstationen werden heute bereits mit der SCHRAML Fernwirktechnik effizient, sicher und zuverlässig überwacht und gesteuert. Neben der Wasser- und Abwasserwirtschaft setzen die Lösung auch unterschiedlichste Industrieunternehmen, Energieerzeuger, Baufirmen und viele andere Branchen ein. Unter vielen anderen zum Beispiel auch:

Können wir Ihnen helfen?

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des für Sie passenden Systems unter der

08062 70 71-0

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Anliegen - wir antworten umgehend !

beratung@schraml.de