Anbindung Zentrale Außenstationen

Datenübertragung - IoT - Fernwirken

Volle Freiheit und Sicherheit in der Datenübertragung: Fernwirken und IoT

Wir haben bei SCHRAML über 30 Jahre Expertise als führender Hersteller von Fernwirktechnik. Das Internet der Dinge (IoT) ist für uns nicht nur ein wichtiges Schlagworte sondern gelebter Alltag - gleichzeitig kennen wir auch die Herausforderungen "gewachsener Strukturen" bei unseren Kunden sowie besondere Rahmenbedingungen in der Fernüberwachung und Datenübertragung. Deshalb lautet die gute Nachricht für Sie,

unabhängig vom Übertragungsweg,

ob mit Strom oder ohne externe Stromversorgung,

von der einfachen Zustandsüberwachung bis hin zur komplexen Netzsteuerung,

unsere Produkte bieten Ihnen immer eine passgenaue, zuverlässige und zukunftsfähige Lösung.

Mit der SCHRAML Fernwirktechnik können Sie all ihre verteilten Stationen über alle Datenübertragungswege überwachen, miteinander vernetzen und auswerten. So haben Sie die Sicherheit, bereits vorhandene Anbindungen problemlos nutzen zu können und für neu anzubindende Stationen in der Wahl der verfügbaren Übertragungstechnik keinen Einschränkungen zu unterliegen.

Kabellose Kommunikationswege

  LTE/ UMTS/ GPRS /EDGE

  LoRaWAN

  Zeitschlitzfunk (UHF)

  Betriebsfunk (VHF)

  freie Funkfrequenzen (ISM etc.)

Kabelgebundene Kommunikationswege

  DSL

  LAN (über VPN)

  SHDSL

  Standleitung 2/4-Draht oder Lichtwellenleitung (LWL)

  Wählleitung (analog und ISDN)

Netzbetreiber schalten UMTS-Netz ab – was das für Sie bedeutet

Mittlerweile steht fest, dass die deutschen Netzbetreiber (Telekom, Vodafone, O2) voraussichtlich bis Ende 2021 die 3G- / UMTS-Netzwerktechnologie abschalten werden, um die frei werdenden Frequenzen für den Aufbau des 5G-Netzes zu nutzen.

Diese Abschaltung wirkt sich auch auf die 3G-Netz-Nutzung innerhalb Ihres Prozessleit- und Fernwirksystems aus - sofern Sie bei der Fernalarmierung und Fernwirkübertragung noch mit 3G-Modems arbeiten. Nach der Abschaltung wird es zwar einen automatischen Fallback auf das 2G / GPRS-Netz geben, d.h. die Datenübertragung über unsere 3G-Modems ist langsamer aber sichergestellt. Allerdings kann es zusätzlich zu Überlastungen der 2G-Netze und dadurch zu Beeinträchtigungen und Verzögerungen kommen.

Um dem vorzubeugen, bieten wir bereits seit längerem passende 4G- / LTE-Modems für unsere MIP Sicherheits-Server (Fernalarmierung), unsere Fernwirkstationen und energieautarken Datenlogger FWDA an.
Sichern Sie also Ihre Investition in M2M-Kommunikationstechnik, die dem heutigen Stand der Technik entspricht und noch langfristig nutzbar sein wird. Berücksichtigen Sie in Ihrer Budgetierung schon heute den kommenden Umstieg von 3G auf 4G, wenn Sie noch ältere Modems von uns im Einsatz haben. Zudem empfehlen wir einen Blick auf Ihren Tarifvertrag, um sicherzustellen, dass die Nutzung des LTE-Netzes inkludiert ist.

Für weitere Details stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung - schreiben Sie uns eine E-Mail oder kontaktieren uns telefonisch!

Sicherheit in der Datenübertragung und Netzsteuerung

46

Millionen Hackerangriffe pro Tag erfolgen laut Telekom auf deutsche Unternehmen

320.000

neue Schadprogramme pro Tag laut BSI

110.000

Botnetinfektionen täglich (max.) auf deutschen Systemen laut BSI

Vernetzung und Digitalisierung bietet Ihnen grundlegende Vorteile für die Anlagen- und Prozessüberwachung. Wie die Zahlen links plakativ zeigen, kann sie auch Risiken bergen - nicht jedoch, wenn Sie auf die richtigen Produkte und Lösungen setzen.

Das SCHRAML Fernwirksystem bietet wie kein anderer Hersteller ein durchdachtes Sicherheitskonzept, das Ihnen maximalen Schutz bietet - noch dazu mit höchstem Inbetriebnahmekomfort, d.h. Sie müssen keine Zusatzeinstellungen vornehmen. Denn wir haben bei der Datenübertragung von Anfang an diese wichtigen Themen berücksichtigt: wir nennen das Security by Design.

Wichtige Elemente zur IT-Sicherheit mit SCHRAML Fernwirk-Produkten, insb. im Vergleich zu anderen Herstellern sind:

  kein eingehender Kommunikations-/Datenverkehr in der Zentrale nötig, dank IoT-Sicherheits-Gateways

  Firewall muss eingehende Verbindungen nicht überwachen und prüfen, sondern kann diese einfach abblocken

  Sicherheits-Server MIP trennt zusätzlich die Automatisierungstechnik von der Fernwirktechnik per intelligenter Netzwerksegmentierung ab

... Fakten, die sich auch so erklären lassen:

"ein geschlossenes Tor ist der wirksamste Schutz vor Angriffen - wer kann/will schon ein offenes Tor überwachen?!"

Für ein zusätzliches Plus an erhöhter IT-Sicherheit bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Datenkommunikation zwischen den Prozessleit- und Fernwirkkomponenten zu verschlüsseln und über anlagen- und gerätespezifische Zertifikate abzusichern. Dadurch können sich Sender und Empfänger der Datenübertragung sicher und eindeutig gegenseitig identifizieren und in der Datenkommunikation wird ausschließlich Geräten der Anlage mit diesen spezifischen Zertifikaten vertraut.

Ereignis- und zeitgesteuerte Datenübertragung zu minimalen Kosten

  die Datenübertragung erfolgt ereignisgesteuert und zeitzyklisch, für eine bestmögliche Fernüberwachung und -steuerung

  für eine einfache Konfiguration der Fernwirkkommunikation und reduzierte Betriebskosten, funktioniert das SCHRAML Fernwirksystem durchgängig mit dynamischen IPs

  Sie benötigen keine teuren Verträge mit festen IPs (auch nicht für die Zentrale)

Können wir Ihnen helfen?

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl des für Sie passenden Systems unter der

08062 70 71-0

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Anliegen - wir antworten umgehend !

beratung@schraml.de

Eine nette Überschrift